Spielberichte - Karlsbergliga Saarland 2015/16

Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 24.05.2016
 
Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 18.05.2016
 
 
Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 12.04.2016
 
 
Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 09.04.2016
 
 
 
Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 05.04.2016
 
 
 
 
Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 25.01.2016

 

 

Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 01.12.2015

 

Hemmersdorf erkämpft Punkt gegen Diefflen

Im gut besuchten Derby gegen den FV Diefflen konnte der FSV Hemmersdorf sich trotz vieler Verletzter ein 1:1 (0:0) erkämpfen.
 
Volles Haus in Hemmersdorf
Am Sonntagnachmittag war der FV Diefflen in der Saarlandliga zum Lokalderby zu Gast beim FSV Hemmersdorf.  Insgesamt 600 Zuschauer waren anwesend und so begannen die Gäste trotz der optischen Überlegenheit der Gäste von Beginn an mutig dagegen zu halten. Die erste Möglichkeit hatte Christian Botzet für die Gastgeber in der Anfangsphase. In der Folge hatte Diefflen mehrere gute Möglichkeiten.  Die beste hatte Dominic Selvaggio mit einem Lattenkracher. Es folgten mehrere scharfe Hereingaben der Gäste die jedoch in der Mitte keinen Abnehmer fanden. Weitere Höhepunkte blieben im ersten Durchgang aus.
 
(Quelle: Dirk Guldner)
 
 
Schäfer trifft für Hemmersdorf
Der zweite Durchgang war noch nicht lange angepfiffen, da gelang es Matthias Schäfer die Gastgeber mit 1:0 in Führung zu bringen. Nach einem Fehler der Diefflener spielte der FSV schnell nach Vorne und so schaffte es Schäfer den Ball nach einer schönen Einzelaktion zum 1:0 im Tor von Enver Marina unterzubringen. Bis zur 70. Minute entwickelte sich nun ein offenes, allerdings auch chancenarmes Spiel in dem die beiden Teams sich vorwiegend im Mittelfeld bekämpften. In der 69. Minute vergab Emrah Avan dann die Möglichkeit zum 2:0, im direkten Gegenzug fiel der Ausgleichstreffer.  Bei einem Konter marschierte Diefflens Spielertrainer Thomas Hofer an vier Gegenspielern vorbei und legte ab auf Roland Bettinger der aus der Drehung zum 1:1 abschloss.Kuez darauf musste Emrah Avan mit Gelb-Rot vom Platz, für Diefflener Führungschancen sorgte das jedoch in der Schlussphase nicht.

Fazit: Trotz zahlreicher Verletzungen liefert der FSV Hemmersdorf gegen die favorisierten Diefflener eine starke Partie ab und hat sich seinen Punkt redlich verdient.

Yannik Schneider
Fanreport
Yannik Schneider - Redakteur
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

 

 

Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 06.10.2015

 

 

 

Hemmersdorf siegt im 7-Tore-Spiel

Der FSV Hemmersdorf konnte das rasante Sonntagsspiel gegen den FV Eppelborn mit 4:3 (1:1) für sich entscheiden.

Eppelborn geht in Führung
Am Sonntagnachmittag war in der Saarlandliga der FV Eppelborn im Rahmen des achten Spieltages zu Gast beim FSV Hemmersdorf.  Die Partie begann sehr ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für die Gäste, die es in der 32. Minute schafften mit 1:0 in FÜhrung zu gehen. Nach einem Hemmersdorfer Fehler im Spielaufbau schnappten sich die Gäste den Ball und konterten. Marco Kleer spielte auf Kevin Saks, der zum 1:0 abschloss. Der Ausgleich der Gastgeber ließ vor den anwesenden 150 Zuschauern jedoch nicht lange auf sich warten. Nach einem Freistoß von der Seite lauerte Can Avan am zweiten Pfosten und köpfte zum 1:1 ein.
 
 
FSV nach Platzverweis dominant
In der zweiten Hälfte kam der FSV Hemmersorf deutlich besser aus der Kabine und ging bereits nach 10 Minuten in Führung. Nach Vorlage von Loic Müller schloss Top-Torjäger Emrah Avan zum 2:1 ab. 15 Minuten später durfte dann Eppelborns Mike Zweiacker früher zum Duschen. Aufgrund eines wiederholten Foulspiels sah der Verteidiger Gelb-Rot. Danach hatten die Gastgeber die Partie im Griff und Emrah Avan konnte in der 78. Minute nach einem Doppelpass mit Spielertrainer Oliver Hirschauer das 3:1 erzielen. Die Partie schien gelaufen. Doch in der Schlussphase wurde es noch einmal spannend. Zunächst tankte sich Jens Schlemmer in der 87. Minute durch den FSV-Strafraum und schloss zum 3:2 ab. Dann stellte Tobias Daub mit seinem Treffer zum 4:2 in der 88. Minute die alten Kräfteverhältnisse wieder her. Den Schlusspunkt setzte Eppelborns Lucas Becker, der in der Schlussminute noch einmal auf 4:3 verkürzte.

Fazit: In einer rasanten Partie gewinnt der FSV Hemmersdorf durch eine, vor allem im zweiten Durchgang starke Leistung verdient gegen den FV Eppelborn, der bis zu Ende nicht aufgibt und der Hirschauer-Truppe in der Schlussphase noch einmal gefährlich wird.

Yannik Schneider
Fanreport
Yannik Schneider - Redakteur
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 14.08.2015

 

 

Elf -Tore- Spektakel in Riegelsberg

In einer rasanten Partie mit 11 Toren und drei Platzverweisen unterliegt der 1.FC Riegelsberg dem FSV Hemmersdorf mit 7:4 (3:3).
 
Früher Doppelschlag der Gäste
Im Rahmen des dritten Spieltages der Saarlandliga hatte der 1. FC Riegelsberg am heutigen Nachmittag den FSV Hemmersdorf zu Gast. Beide Teams verzichteten zu Beginn aufs Abtasten und begegneten sich von Anfang an mit offenem Visier. In der 16. Minute gelang es dann den Gästen, durch einen Abwehrfehler des Aufsteigers mit 1:0 in Führung zu gehen: Bei einem Rückpass zu Torhüter David Bläs, spritzte Hemmersdorfs Mathias Schäfer dazwischen, schnappte sich die Kugel und schloss zum 1:0 ab. Nur 10 Minuten später folgte dann der erste, von vielen Aufregern der Partie. Nach einem Foul von Riegelsbergs Cedric Bock entschied Schiedsrichter MaxImilian Fischer auf Strafstoß für den den FSV. Martin Rupp trat an und verwandelte souverän zum 2:0. Danach legte der FCR jedoch einen Gang zu und startete seine Aufholjagd: In der 30. Minute gelang es Thomas Zimmermann , per Flachschuss auf 2:1 zu verkürzen. Nur drei Minuten später war es Kai Reinhard, der nach Vorlage von Christoph Debrand für Riegelsberg ausglich. Die Partie blieb weiterhin rasant und so schafften es beide Teams, jeweils nach Standarts einen weiteren Treffer zu erzielen: Zunächst verwandelte Hemmersdorfs Kapitän Kevin Folz einen direkten Freistoß zum 3:2 (37.). Kurz darauf war die Partie für Folz jedoch beleidigt, da er aufgrund einer Beleidigung in der 40. Minute mit Glatt- Rot des Feldes verwiesen wurde. Die Gastgeber nutzten ihre Überzahl und so  landete ein abgefälschter Freistoß von Tobias Klein in der 42. Minute zum 3:3 Pausenstand im Kasten von Sebastian Haupert.

Mehr Tore und Platzverweise in Hälfte zwei
Zu Beginn des zweiten Durchgangs gönnten die beiden Mannschaften einander eine kurze Verschnaufpause, ehe die Gastgeber in der 52. Minute eine hundertprozentige Chance zum 4;3 hatten. Nach einer Flanke von rechts köpfte der freistehende Mathias Groß den Ball jedoch ans Aluminium. Nach einem Steilpass auf der entgegengesetzten Seite, gelang es in der 73. Minute dann, dem schnellen Martin Rupp, die Gäste, trotz Unterzahl, mit 4:3 in Führung zu bringen. Den Doppelschlag perfekt machte Chaban Nordine nur eine Minute später: Nach einem schönen Solo schloss der Außenspieler zum 5:3 ab. In der 75. Minute musste FCR- Verteidiger Cedric Jochum dann frühzeitig zum Duschen. Aufgrund eines wiederholten Foulspiels schickte Schiedsrichter Fischer den Abwehrrecken mit Gelb- Rot vom Platz. Mit 10 gegen 10 ging es weiter und Riegelsberg kam noch einmal ran: In der 84. Minute war es erneut Tobias Klein der mit der Picke einen abgefälschten Ball in die Maschen drosch und auf 5:4 verkürzte. Die engültige Entscheidung für Hemmersdorf brachte in der Schlussphase dann aber der eingewechselte Christian Botzet: Zunächst verwandelte er einen direkten Freistoß in der 89. Minute zum 6:4. Dann trat er in der 91. Minute an und versenkte einen umstrittenen Elfmeter zum 7:4 Endstand. Kurz vor dem Schlusspfiff wurde FCR- Keeper David Bläs ebenfalls wegen Schiedsrichterbeleidigung noch mit Rot vom Platz geschickt.

Fazit: Der 1.FC Riegelsberg und der FSV Hemmersdorf liefern am heutigen Nachmittag eine temporeiche rasante und spannende Partie, die aufgrund zahlreicher Abwehrfehler und einiger streitbarer Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns mit fortschreitender Zeit immer chaotischer wird. Am Ende zeigt sich die FSV-Offensive einen Tick effzienter und fährt so den Sieg für die Gäste ein.
 
Yannik Schneider
Fanreport
Yannik Schneider - Redakteur
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj