Spielberichte - Verbandsliga Südwest 2020/2021

1. FC Reimsbach - FSV Hemmersdorf 2:0
Im neunten Spiel der laufenden Verbandsligasaison gab es für unseren FSV abermals eine Niederlage. Stark ersatzgeschwächt lieferte man gegen den vermeintlichen Aufstiegsaspiranten aus Reimsbach phasenweise eine passable Vorstellung ab. Leider war uns das Glück an diesem Tage nicht hold, sodass der Innenpfosten kurz vor der Halbzeit für den Gastgeber, nach einem blitzsauberen Konter, die Führung retten musste.
Defensiv stand man eigentlich recht solide, dennoch kassierte man zwei Tore der Marke absolut vermeidbar und unnötig, da man dem Gegner die Tore quasi fast schon selbst auflegte.
  
 
FSV Hemmersdorf - 1. FC Riegelsberg 1:2
Im vierten Heimspiel der laufenden Saison wollte man wieder etwas Zählbares mitnehmen und den Anschluss an das Tabellenmittelfeld wiederherstellen.
Viele Torchancen bekamen die Zuschauer allerdings in Hälfte eins nicht zu sehen, dennoch gingen wir mit einer Hypothek von zwei Gegentreffern aufgrund fehlender Absprache vor dem ersten und einer stark abseitsverdächtigen Positionierung des Stürmers vor dem zweiten Gegentor in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel dann ein veränderter Auftritt unserer Mannschaft, die nun endlich mit mehr Leidenschaft und Kampfgeist agierte. Mit zunehmender Spieldauer wurde der Druck immer höher und wir erspielten uns mehr und mehr gute Gelegenheiten, welche zumeist vom guten Schlussmann der Gäste vereitelt wurden. Unter dem Strich reichte es nur noch zum Anschlusstreffer durch Yannic Schell gute zehn Minuten vor Spielende.
Alles in Allem kann man auf die Einsatzbereitschaft in der zweiten Halbzeit aufbauen.
 
 
SG Perl/Besch - FSV Hemmersdorf 4:0
Im nun schon siebten Spiel der laufenden Saison setzte es die vierte Niederlage. In der ersten Halbzeit erspielten sich weder der Gastgeber noch wir eine ernstzunehmende Torchance. Dennoch musste man aufgrund eines unglücklich abgefälschten Steilpasses, der zum Führungstor führte, und eines Ballverlustes im Aufbauspiel einer 2:0 Führung hinterherlaufen.
In der zweiten Halbzeit waren die Gelegenheiten auf einen Anschlusstreffer unsererseits noch rarer gesät. Spätestens mit dem dritten Gegentreffer und mit einem Mann weniger war klar, dass man das Spiel als Verlierer beenden würde. Etwa 25 Minuten vor Schluss fiel das 4:0 und die SG spielte die Partie fortan souverän runter.
 
 
FSV Hemmersdorf - SV Wahlen-Niederlosheim 1:1
Im dritten Heimspiel der aktuellen Saison wollte unsere Mannschaft gegen den bis dato punktlosen Tabellenletzten aus Wahlen-Niederlosheim eine Reaktion zeigen und nach zuletzt drei sieglosen Spielen wieder einen Erfolg feiern.
Die Partie begann behäbig und gute Chancen waren in den Anfangsminuten zumeist Mangelware. Mehr als einige wenige Abschlüsse aus der zweiten Reihe waren bis zur 37. Spielminute von unseren Jungs nicht zu verzeichnen. Dann allerdings setzte sich Spielertrainer Christian Botzet auf Höhe der Mittellinie gegen mehrere Gegenspieler durch und gab anschließend auf Matthias Leistner ab, der im Eins-gegen-Eins am letzten Verteidiger vorbeizog und den Torwart mit einem strammen Flachschuss in die lange Ecke überwand. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.
Nach der Pause dauerte es wiederum nur wenige Minuten bis unser FSV mit einem Mann weniger das Spiel fortsetzen musste. Eine rote Karte aufgrund einer Unbeherrschtheit abseits der Spielsituation führte letztlich zu diesem Umstand. Dennoch konnten die Gäste auch die zahlenmäßige Überlegenheit kaum in gefährliche Offensivaktionen ummünzen, so dass die wenigen Torchancen in der zweiten Hälfte einzig von unserer Mannschaft herausgespielt wurden.
Bis tief in die Schlussphase hinein konnte man den SV vom eigenen Tor fernhalten, jedoch war uns das Spielglück an diesem Tage nicht hold und so kassierte man infolge einer Verkettung unglücklicher Ereignisse auch noch ein extrem blödes Gegentor.
Alles in Allem fühlt sich dieses Unentschieden eher wie eine Niederlage als ein Punktgewinn an.
 
 
FC Rastpfuhl - FSV Hemmersdorf 4:2
Im dritten Saisonspiel setzte es einen ersten Dämpfer gegen einen starken Gegner aus Saarbrücken.
Der vermeintliche Meisterschaftsfavorit machte direkt von Anfang an klar, wer im eigenen Stadion den Sieg einfahren wollte. Aufgrund von zwei groben Schnitzern in der Abwehr lagen wir nach drei Minuten prompt mit 2:0 zurück. Ein verwandelter Foulelfmeter sowie ein zu kurz geratener Rückpass zu unserem Torwart führten letztlich zu diesem frühen Rückstand.
Der Gastgeber drückte fortan weiter aufs Gaspedal und kam so in der 16. Minute zu einem weiteren Strafstoß, den unser Keeper, Alexander Kell, glänzend parieren konnte. Dies sollte an diesem Tag nicht die letzte gute Parade gewesen sein.
Der verschossene Elfmeter war rückblickend betrachtet der Startschuss zu einer besseren Phase unserer Elf. Ein über die rechte Seite vorgetragener Angriff, samt Flanke Yannic Schells, veredelte Kevin Uder zum 2:1 Anschlusstreffer (22. Minute). Nun begannen wir immer mehr selbst am Spiel teilzunehmen und den Respekt vor dem Gegner abzulegen. Dies mündete wiederum im Ausgleichstreffer von Matthias Leistner, der eine Unachtsamkeit des Gegners nach einem Einwurf clever ausnutzte und freistehend vor dem Tor einschob.
Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel fehlte es offensiv ein wenig an Entlastung, sodass man nur noch in der Defensive agierte und in der Folge den erneuten Führungstreffer hinnehmen musste (53. Minute). 25 Minuten vor Ende der Partie konnte sich Kell erneut als Elfmetertöter auszeichnen, indem er den zweiten Strafstoß hielt.
In der Schlussphase kassierten wir nach einem Standard das letzte Tor des Tages zum 4:2 Endstand.
Alles in Allem zeigte unsere Mannschaft gegen einen überlegenen Gegner eine couragierte Vorstellung und belohnte sich sogar mit dem zwischenzeitlichen Ausgleich.
 
 
 
 
Spielbericht zum Spiel gegen die SSC Schaffhausen!
Nachdem man im Auftaktspiel gegen Gersweiler schon einen Punktgewinn feiern konnte, wollten wir im ersten Spiel vor heimischer Kulisse an die gute Leistung anknüpfen und die drei Punkte in Hemmersdorf behalten.
Nach anfänglichem Abtasten beider Mannschaften hatte der Gast aus Schaffhausen die ersten ernstzunehmenden Möglichkeiten in Form zweier Freistößen aus zentraler Position vor unserem Strafraum, welche letztlich keinen Ertrag brachten.
So dauerte es bis zur 33. Spielminute ehe Matthias Leistner einen von Kevin Uder getretenen Eckball zum 1:0 einköpfen konnte. In der Folge passierte bis zum Pausenpfiff nicht mehr viel.
In der zweiten Halbzeit, als der Gegner ein wenig offensiver agierte, spielten wir uns phasenweise in einen regelrechten Rausch und konnten innerhalb von fünfzehn Minuten drei weitere Tore nachlegen. Die zum Teil sehr schnell vorgetragenen Konter schlossen Frank Kiefer zum zweiten (52.), Matthias Leistner zum dritten (60.) und Yannic Schell zum vierten Treffer (67.) ab.
Mit Beginn der Schlussviertelstunde und dem Anschlusstreffer der Gäste, ebenfalls nach einem Konter, wurde es mitunter etwas hektischer und man spielte nicht mehr so zielgerichtet nach vorne, sodass der SSC fünf Minuten vor Spielende nochmals verkürzen konnte.
Dieses 4:2 sollte auch gleichzeitig der Endstand einer in der zweiten Halbzeit guten Partie sein.
Alles in Allem ein aufgrund der hervorragenden Teamleistung verdienter Heimsieg unseres FSV.
 
 
 
Spielbericht SV Gersweiler - FSV Hemmersdorf 
Gegen den Tabellendritten der Vorsaison gingen unsere Jungs von Beginn an beherzt und motiviert in die Partie.
In der ersten Hälfte konnte sich keine der beiden Mannschaften eine richtig dicke Torchance erspielen, was wiederum an den an diesem Tag gut aufgelegten Abwehrreihen lag.
So dauerte es bis zur 42. Spielminute ehe unser Spieler Matthias Leistner dem letzten Verteidiger des Gegners kurz vor dem Strafraum den Ball abjagen, am Torwart vorbeiziehen und letztlich ins verwaiste Tor einschieben konnte.
Unmittelbar nach dem Seitenwechsel mussten sowohl Spielertrainer Christian Botzet als auch Kapitän Sebastian Stein verletztungsbedingt ausgewechselt werden, sodass der Spielfluss zu Beginn der 2. Halbzeit ein wenig verloren ging.
Der Gastgeber wurde daraufhin mit zunehmender Spieldauer immer offensiver und drängte auf den Ausgleich.
Selbst in Unterzahl verteidigte man den knappen Vorsprung bis tief in die Schlussphase hinein, um dann dennoch den Gegentreffer der Marke „Tor des Monats“ hinnehmen zu müssen.
Alles in allem ein verdienter Punktgewinn unserer Mannschaft, die eine kämpferisch als auch läuferisch mehr als ansprechende Leistung zeigte.
 
LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj